Tätigkeitsbericht 2007

Am 20. Februar 2008 fand im Städt. Münchenkolleg unter der Leitung von
Frau Dr. Ghemela Adler (1. Vorsitzende) die diesjährige Mitgliederversammlung statt.

Tätigkeitsbericht des Vorstandes für das Jahr 2007:

  • Änderung der Satzung:
    §   9, 3: Im Vorstand sollen … b) eine/n  aktive/n oder ehemalige/n Kollegiatin/en.
    § 11, 1: Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
  • Auf der Messe „Berufsfit“ wurde über das Münchenkolleg informiert und zahlreiche Werbekarten und Kugelschreiber verteilt.
  • Zu Beginn des laufenden Schuljahres wurden an alle Schülerinnen und Schüler des Münchenkollegs Büchertaschen mit dem aktualisierten Logo des Vereins verteilt (Bekanntheitsgrad des Raben, Motiv auch für evtl. Plakate geeignet). Die Werbeaktion wurde sehr positiv aufgenommen, wodurch die relativ hohen Herstellungskosten gerechtfertigt scheinen.
  • Erneut wurde eine Reihe von schulischen Veranstaltungen gesponsert:
    • Übungen im Besucherlabor des Dt. Museums (Leistungskurse Biologie).
    • Führungen, z.B. durch die Residenz, im Literaturhaus,
    • die Exkursion der K III nach Nürnberg zum ehem. Reichsparteitagsgelände,
    • Exkursionen im Rahmen der Projekttage (z.B. Dt. Museum,  Jüdisches Museum).
    • Im Rahmen des Filmprojekts „Liegenbleiben“ der Klasse 1b (Frau Dr. Ploch-Harabacz) angefallene Unkosten, Beteiligung an der Anschaffung einer Filmkamera (Schülerin hatte 1100 EUR Spenden dafür akquiriert).
    • Büchergutscheine für die Klassenbesten, die fünf besten Abiturienten (Platz 1 und 2 und drei Abiturienten mit derselben Durchschnittsnote auf Platz 3) sowie Abiturienten, die sich in der SMV engagiert hatten.
  • Das Sommerfest des Münchenkollegs wurde wieder unterstützt durch Vorfinanzierung einiger Kosten und durch Verschickung der Einladung an alle Mitglieder und die beiden letzten Abiturjahrgänge.
  • Außerdem konnte auch wieder der Jahresbericht des Münchenkollegs an alle Mitglieder verschickt werden, ohne dass dadurch zusätzliche Kosten entstanden sind.

Die Mitgliederzahl beträgt 134 (11 ausgetreten und ein Todesfall, neu aufgenommen 5, darunter 3 Abiturienten).

Neue Vorhaben:

  • Bestellung der Klassenfotos in den Klassen und Verkauf des Jahresberichts an die Schüler), wird über den Freundeskreis abgewickelt;
  • Ausgabe der Büchergutscheine an die Klassenbesten, die besten Abiturienten, sowie die ehemaligen Schülersprecher unter den Abiturienten, außerdem Honorierung des Zeichners des Jahresbericht-Umschlags;
  • · Unterstützung der anstehenden Museumstage, der Exkursionen sowie eines Filmprojekts am Schuljahresende (Fr. Seibold: „Widerstand in München“);
  • Ausgabe der restlichen Büchertaschen an die Vorkurse des nächsten Schuljahres.
  • Bezuschussung der (noch nicht feststehenden) Studienfahrt;
  • Sendung von Taschen und Kugelschreibern an die Bildungsberatung;
  • Evtl. Erstellung von Werbekarten;
  • Ggf. Druck von Werbeplakaten im Din-A-3-Format (leichter aufzuhängen);
  • Vereinsstand am SMV-Fest im Juli, Einladungen an Mitglieder und Ehemalige;
  • Beteiligung an der Planung der 50-Jahr-Feier des Münchenkollegs im Jahr 2011. Die Organisation sollte durch die Schulleitung, die einen offiziellen Fest-Ausschuss bilden könnte, erfolgen. Der Verein würde dann hilfreich zur Seite stehen, z.B. Einladungen versenden.
  • Wiederaufnahme der erfolgreichen Tradition der klassen-/kursübergreifenden Rhetorik-Seminare für Schülerinnen und Schüler. Gerade im Hinblick auf die hohen Kosten beabsichtigt man, geeignete Angebote zu recherchieren und der Vorsitzenden zuzuleiten. Davon abgesehen erklärt sich Herr Prof. Jakob Braun, Professor an der katholischen Stiftungsfachhochschule für Sozialpädagogik, dazu bereit, für Schüler der Kollegstufe kostengünstig ein Seminar zum Thema „Kommunikation in Gruppen“ anzubieten, wobei es um Selbsterfahrung, Eigen- und Fremdwahrnehmung sowie Kommunikationspraxis gehen könnte.
  • Herr Prof. Braun weist auf das z.B. für Tagesausflüge lohnenswerte Angebot des „Zentrums für Umwelt und Kultur“ in Benediktbeuern hin (Broschüre).

Ab 2008 erhöht sich der Mitgliedsbeitrag, wie in der letzten Mitgliederversammlung beschlossen, für Schüler und Studenten auf 15 EUR, für Erwerbstätige auf 30 EUR pro Jahr.