Tätigkeitsbericht 2018

Erneut wurde eine Reihe von schulischen Veranstaltungen finanziell unterstützt:

Exkursionen u. a.:

Führung Klostermuseum Fürstenfeldbruck, Schloss Nymphenburg, Jüdisches Museum, Glyptothek

Theaterbesuch 3er Deutschlassen

Eintritt, Material und Führung für einen Kurs im Genlabor des Deutschen Museums (Genetischer Fingerabdruck)

Studienfahrten:

Die Fahrt nach Dublin im Juli 2019 wurde für 14 Schüler vorab zur Deckung der Anmeldekosten bereits 2018 bezuschusst. Im Frühjahr 2019 wurde vom Vorstand beschlossen, den gleichen Betrag für diese Fahrt noch einmal als Zuschuss zu vergeben.

Im Kalenderjahr 2018 wurde ein Rhetorikkurs besucht und über den Freundeskreis abgewickelt, d. h. der Freundeskreis hat die Kursgebühren überwiesen, die Schülerbeiträge wurden auf das Freundeskreiskonto eingezahlt. Da der für Schüler vorgesehene Beitrag so gering und vom Seminar für Politik selbst schon stark bezuschusst ist, leistet der Freundeskreis hier keine finanzielle Unterstützung.

Die Aktion „Schüler putzen Schule“ wurde unterstützt.

Büchergutscheine wurdenden Klassenbesten aus den Vorkursen und 1. Klassen, den drei besten AbiturientInnen sowie den zwei ehemaligen SchulsprecherInnen überreicht.

Der Verkauf des Jahresberichts kam ab dem Schuljahr 2017/18 ausschließlich dem Freundeskreis zugute, da weder Unkosten mit dem Layout noch mit dem Druck entstanden waren.

Zum Sommerfest ergingen Einladungen an alle Mitglieder, die meisten inzwischen per E-Mail.

Im vergangenen Kalenderjahr wurden wir wieder großzügig mit Spenden bedacht:

400,– € hat uns zum wiederholten Male unsere Ehemalige, Frau Barbara Geigenberger, Abitur 2007, zukommen lassen. Dafür ein ganz herzliches Dankeschön!
Außerdem hat unsere Kollegin Maria Urban ihr Preisgeld, das sie im Winter 2017/18 als beste Lehrerin Deutschlands erhalten hat, dem Freundeskreis gespendet hat. Herzlichen Dank, Maria! Und die K3 hat ihr übriges Geld aus diversen Veranstaltungen ebenfalls dem Freundeskreis gespendet.

Ende 2018 haben wir wieder Werbepostkarten drucken lassen. Die graphische Gestaltung stammt von Anonia Graschberger, einer Graphikerin aus München-Schwabing, die für die Gestaltung diverser Briefmarken relativ bekannt wurde. Sie wollte dafür lediglich eine kleine Aufwandsentschädigung, einen Gutschein für ihren Hund im Wert von 50,00 €. Gedruckt wurden die Karten in der Druckerei Kleckens in München.

Die Mitgliederzahl beträgt derzeit 150 Mitglieder.